Benstrup

Kath. Kirche St. Bonifatius

Die neobarocke Backsteinkirche in Benstrup ist ein Bau aus den Jahren 1920/21 nach den Plänen des Münsteraner Architekten Wilhelm Sunder-Plaßmann, die Einweihung erfolgte am 23. Februar 1923. 2007/08 fand eine Kirchensanierung statt. Benstrup gehört außerdem seit 2007 zur fusionierten Pfarrei St. Vitus Löningen.

© Gabriel Isenberg, 2021
© Gabriel Isenberg, 2021

Orgel von Orgelbau Friedrich Fleiter (Münster) aus dem Jahr 1952/53.


I. MANUAL (C–g³)

Prinzipal 8'

Rohrflöte 8'

Oktave 4'

Blockflöte 2'

Mixtur 3–4f. 1 1/3'

Englisch Horn 8'

Koppel II–I

II. MANUAL (C–g³)

Salicional 8' [C–H gedackt]

Liebl. Gedackt 8'

Gemshorn 4'

Schwiegel 2'

Kleinquinte 1 1/3'

Scharff 4f. 1'

Tremulant

PEDAL (C–f¹)

Subbass 16'

Oktavbass 8'

Choralbass 4'

Liebl. Posaune 16'

Koppel II–P

Koppel I–P


Eine freie Kombination, Tutti, Crescendowalze, automatische Pedalumschaltung, Zungenabsteller.

Elektropneumatische Kegellade.


Daten zur Orgelgeschichte

1952/53  Orgelneubau durch Orgelbau Friedrich Fleiter (Münster), II+P/16.

1970  Reparatur durch Orgelbau Alfred Führer (Wilhelmshaven).

1975  Reinigung durch Orgelbau Alfred Führer (Wilhelmshaven).

2009  Überholung, Reinigung und Nachintonation durch Martin Cladders (Badbergen), Tieferlegen der Mixtur.


Inhalte von Google Maps werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell), um den Cookie-Richtlinien von Google Maps zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Google Maps Datenschutzerklärung.

D-49624 Löningen / Benstrup, Alte Heerstraße 32

Quellen und Literatur:

F. Schild: Orgelatlas der historischen und modernen Orgeln im Gebiet der Kath. Kirche im Oldenburger Land, 2011 (unveröff.)

Orgelsachverständigen-Unterlagen des BMO Vechta

Letzte Änderung: 22.03.2021.