Elsten

kath. Kirche St. Franziskus von Assisi

Der Architekt Heinrich Elbers aus Bevern leitete im Jahr 1889 den Bau der Franziskus-Kapelle zwischen Elsten und Warnstedt. Chor und Querhaus wurden bis 1910 von Hilger Hertel d. J. aus Münster zur Vergrößerung der Kirche neu gebaut. Der Turm ist ein Neubau im neugotischen Stil von Theo Dwertmann (Cappeln) von 1991/92, nachdem der alte Turm 1974 entfernt worden war.

© Gabriel Isenberg, 2020
© Gabriel Isenberg, 2020

Orgel von Alfred Führer (Wilhelmshaven) aus dem Jahr 1969.

I. RÜCKPOSITIV (C–g³)

Gedackt 8'

Prinzipal 4'

Blockflöte 4'

Waldflöte 2'

Quinte 1 1/3'

Kornett 4f.  (2 2/3' + 1 3/5' + 1 1/7' + 8/11')

Zimbel 3f. 1/3'

Tremulant

II. HAUPTWERK (C–g³)

Prinzipal 8'

Rohrflöte 8'

Oktave 4'

Gedackt 4'

Gemshorn 2'

Mixtur 4f. 1 1/3'

Koppel I–II

PEDAL (C–f¹)

Subbaß 16'

Oktavbaß 8'

Choralbaß 4'

Koppel II–P

Koppel I–P


Mechanische Schleiflade.

Daten zur Orgelgeschichte

1927  Anschaffung einer gebrauchten Orgel. Das Instrument mit 4 Registern wird von Friedrich Fleiter (Münster) aufgestellt und stammt aus dem Lehrerseminar Warendorf, wo sie als Übungsorgel verwendet wurde (Erbauer und Baujahr unbekannt).

Um 1950  Orgelneubau durch Johann Caspar (Nordenham). Die Orgel weist gravierende Mängel auf.

1969  Orgelneubau durch Alfred Führer (Wilhelmshaven), II+P/16.

1976  Reinigung durch Alfred Führer Orgelbau (Wilhelmshaven).

1989  Reinigung und Überholung durch Alfred Führer Orgelbau (Wilhelmshaven).

2002  Balgreparatur durch Alfred Führer Orgelbau (Wilhelmshaven).

Die Orgel ist in Pflege bei Stefan Peters Orgel-Manufaktur (Glandorf).

Adresse: D-49692 Cappeln (Oldb) / Elsten, Zur Burg 8

Letzte Änderung: 23.09.2020.