Emstek

Ev.-luth. Laurentiuskirche

Zunächst baute die evangelische Gemeinde in Emstek 1950 eine kleine Notkirche (Johanneskapelle) – eine Holzkkirche von Otto Bartning. Diese wurde 1972 durch den Neubau der heutigen Laurentiuskirche mit angeschlossenem Gemeindezentrum ersetzt. Derzeit ist eine Erweiterung der Laurentiuskirche geplant.

Quelle: ev. Kirchengemeinde Emstek-Cappeln
Quelle: ev. Kirchengemeinde Emstek-Cappeln

Orgel von Klaus Becker (Kupfermühle) aus dem Jahr 1981.


I. HAUPTWERK (C–g³)

Rohrflöte 8'

Principal 4'

Gedackt 4'

Waldflöte 2'

Mixtur 3f.

Koppel II–I [Schiebekoppel]

II. BRUSTWERK (C–g³)

Gedackt 8'

Spitzflöte 4'

Principal 2'

Sesquialtera 2f.

Tremulant

PEDAL (C–f¹)

Subbaß 16'

Koppel II–P

Koppel I–P


Zimbelstern.

Mechanische Schleiflade.


Daten zur Orgelgeschichte

1954  Orgelneubau durch Alfred Führer (Wilhelmshaven), I+aP/4.

1971  Übertragung in die neue Kirche.

1981  Orgelneubau durch Klaus Becker (Kupfermühle), II+P/10.


Inhalte von Google Maps werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell), um den Cookie-Richtlinien von Google Maps zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Google Maps Datenschutzerklärung.

D-49685 Emstek, Ostlandstraße 14

Quellen und Literatur:

F. Schild: Orgelatlas der historischen und modernen Orgeln der Ev.-Luth. Kirche in Oldenburg, 2008

Letzte Änderung: 08.02.2021.