Oldenburg

Ev.-luth. Garnisonkirche

Bereits 1865 wurde eine kleine Garnisonkirche eingerichtet (im Bereich der heutigen Zeughausstraße). Die heutige Garnisonkirche ist ein neugotischer Bau des Berliner Baurats Jürgen Kröger aus den Jahren 1901/03. Nach im Laufe des 20. Jahrhunderts wechselnder Nutzung durch das Militär und Ortkirchengemeinde werden seit 2014 neben lutherischen auch reformierte Gottesdienste in der Garnisonkirche gefeiert. Bis 1987 war das Gebäude im Besitz der Bundesrepublik Deutschland, heute ist die ev.-luth. Kirchengemeinde Oldenburg Eigentümerin.

Bildquelle: Cachris Awomi auf Wikimedia, 2013 (CC BY-SA 4.0)
Bildquelle: Cachris Awomi auf Wikimedia, 2013 (CC BY-SA 4.0)

Orgel von Alfred Führer (Wilhelmshaven) aus dem Jahr 1965.


I. HAUPTWERK (C–g³)

Quintade 16'

Principal 8'

Rohrflöte 8'

Oktave 4'

Nasard 2 2/3'

Oktave 2'

Mixtur 5-6f. 1 1/3'

Trompete 8'

Koppel III–I

Koppel II–I

II. KRONPOSITIV (C–g³)

Metallgedackt 8'

Blockflöte 4'

Principal 2'

Oktave 1'

Sesquialtera 2f. 2 2/3'

Zimbel 4f. 1/2'

Rankett 16'

Trichterregal 8'

Tremulant

III. SCHWELLWERK (C–g³)

Holzgedackt 8'

Gamba 8'

Principal 4'

Gemshorn 4'

Flachflöte 2'

Sifflöte 1 1/3'

Glöckleinton 2-5f. 2 2/3'

Scharff 5f. 1'

Bombarde 16'

Oboe 8'

Trompete 4'

PEDAL (C–f¹)

Subbaß 16'

Oktave 8'

Flöte 4'

Bauernflöte 2'

Rauschpfeife 4f. 2'

Posaune 16'

Trompete 8'

Trompete 4'

Koppel III–P

Koppel II–P

Koppel I–P


Mechanische Schleiflade.


Daten zur Orgelgeschichte

1870  In der alten Garnisonkirche Orgelneubau durch Johann Claussen Schmid [II] (Oldenburg), I+P/7.

1903  In der neuen Garnisonkirche Orgelneubau unter Verwendung von Bestandteilen der alten Orgel durch Johann Martin Schmid [III] (Oldenburg), II+P/20.

1925  Reinigung und Überholung durch die Fa. Gebr. Rohlfing (Osnabrück).

1947  Dispositionsänderungen durch Gustav Bönstrup (Hude), II+P/20+2 Transm.

1956  Reparatur durch Alfred Führer (Wilhelmshaven), II+P/21.

1965  Orgelneubau durch Alfred Führer (Wilhelmshaven), II+P/33.

1974  Einbau der zwei 1965 vorgesehenen Vakantregister durch Orgelbau Alfred Führer (Wilhelmshaven), II+P/35.

1981  Reinigung und Überholung durch Orgelbau Alfred Führer (Wilhelmshaven).

1995  Balgreparatur und Überarbeitung der Zungenregister durch Orgelbau Alfred Führer (Wilhelmshaven).

2002  Reparatur mit Einbau neuer Pulpeten und Erneuerung der Ventilbelederung durch Orgelbau Alfred Führer (Wilhelmshaven).

2007  Reparatur durch Heiko Lorenz (Wilhelmshaven).

2019  Reinigung und Überholung durch Karl Schuke Orgelbau (Berlin).


D-26121 Oldenburg, Peterstraße 43

Quellen und Literatur:

F. Schild: Orgelatlas der historischen und modernen Orgeln der Ev.-Luth. Kirche in Oldenburg, 2008

Letzte Änderung: 14.02.2021.