Orgeln im Oldenburger Land

Lohne, St. Josef

Orgel von Christian Lobback (Neuendeich) aus dem Jahr 1995.

I. Hauptwerk (C–g³)

Prinzipal 16'

Oktave 8'

Große Flöte 8'

Oktave 4'

Hohlflöte 4'

Quinte 2 2/3'

Oktave 2'

Mixtur 6f. 1 1/3'

Trompete 8'

Koppel II–I mech.

Koppel II–I elektr.

II. Schwellwerk (C–g³)

Bordun 16'

Gedackt 8'

Gambe 8'

Schwebung 8'

Prinzipal 4'

Nachthorn 4'

Nasat 2 2/3'

Flachflöte 2'

Terz 1 3/5'

Gemshörnlein 1'

Mixtur 5f. 2'

Fagott 16'

Oboe 8'

Dulzian-Schalmey 4'

Tremulant

Pedal (C–f¹)

Prinzipal 16' (Transm.)

Subbaß 16'

Oktave 8'

Bleigedackt 8'

Choralbaß 4'

Nachthorn 2'

Großmixtur 5f. 4'

Posaune 16'

Trompete 8' (Transm.)

French Horn 4'

Koppel II–P

Koppel I–P


128-facher Setzer mit Sequenzern.

Schleiflade, mechanische Spieltraktur, elektrische Registertraktur.

Daten zur Orgelgeschichte

1965  Orgelneubau durch Orgelbau Alfred Führer (Wilhelmshaven), II+P/22.

1995  Orgelneubau durch Christian Lobback (Neuendeich), II+P/33. (Die Führer-Orgel kommt nach Handorf-Langenberg).

Stand: 07.02.2020