Bollingen

Kapelle im St. Michaelstift

Das Alten- und Pflegeheim St. Michaelstift Bollingen wurde 1950 von den Berliner Hedwigsschwestern gegründet. Das Gebäude diente ursprünglich seit 1897 als Armenarbeitshaus der Gemeinde Strücklingen. Seelsorglich gehört die Kapelle zur Pfarrei St. Jakobus Saterland, in regelmäßigen Abständen finden aber auch evangelische Gottesdienste statt.

© Manfred Pahlke, 2021 (mit freundlicher Genehmigung)
© Manfred Pahlke, 2021 (mit freundlicher Genehmigung)

Serienorgel der Fa. E. F. Walcker & Cie. (Ludwigsburg) aus den 1960er Jahren, seit 2004 in Bollingen.


MANUAL (C–c4)

Gedackt 8'

Prinzipal 4'

Rohrflöte 4'

Oktave 2'

Terzian 2f.

Scharff 3f.

PEDAL (C–f¹)

Subbass 16'

Pedalkoppel


Mechanische Schleiflade.


Daten zur Orgelgeschichte

1992  Anschaffung einer 1974 von Werner Bosch (Kassel) als Hausorgel erbauten Kleinorgel, I/4.

2004  Anschaffung einer in den 1960-er Jahren von E. F. Walcker (Ludwigsburg) erbauten Serienorgel, aufgestellt durch Siegfried Sauer (Höxter), I+P/7. Die Bosch-Orgel wird ins Birgittenkloster Bremen versetzt.


D-26683 Saterland / Bollingen, Bollinger Straße 10

Quellen und Literatur:

F. Schild: Orgelatlas der historischen und modernen Orgeln im Gebiet der Kath. Kirche im Oldenburger Land, 2011 (unveröff.)

Orgelsachverständigen-Unterlagen des BMO Vechta

Letzte Änderung: 03.02.2021.