Oldenburg-Eversten

Ev.-luth. St.-Nikolai-Kirche

Das bereits 1964 bestehende Pfarrhaus mit anschließenden Gemeinderäumen wurde 1982 in den Bau des Gemeindezentrums mit der St.-Nikolaikirche in Bezirk Eversten-Süd mit einbezogen. Der Kirchenraum hat ein steiles Schrägdach, separat steht der Kirchentrum mit dem großen Kreuz zwischen den versetzten Stahlbetonwänden. Die Gemeinde gehört zum ev.-luth. Gesamtkirchenverband Eversten.

Orgel von Klaus Becker (Kupfermühle) aus dem Jahr 1987.


I. HAUPTWERK (C–g³)

Rohrflöte 8'

Principal 4'

Waldflöte 2'

Mixtur 4f. 1 1/3'

Trompete 8'

Koppel II–I [Schiebekoppel]

II. BRUSTWERK (C–g³)

Gedackt 8'

Spitzflöte 4'

Principal 2'

Sesquialtera 2f.

Tremulant

PEDAL (C–f¹)

Subbaß 16'

Koppel II–P
Koppel I–P


Zimbelstern.

Mechanische Schleiflade.


Daten zur Orgelgeschichte

1987  Orgelneubau durch Klaus Becker (Kupfermühle), II+P/10.


D-26133 Oldenburg / Eversten, Hundsmühler Straße 111

Quellen und Literatur:

F. Schild: Orgelatlas der historischen und modernen Orgeln der Ev.-Luth. Kirche in Oldenburg, 2008

Letzte Änderung: 17.02.2021.