Sande

Kath. Kirche St. Bonifatius

Die St.-Bonifatius-Kirche in Sande ist ein 1962 geweihter Backsteinbau mit zwei markanten Rundtürmen, entworfen von dem Cloppenburger Architekten Ludger Sunder-Plaßmann. Sande gehört zur 2008 fusionierten Pfarrei St. Willehad Wilhelmshaven.

Orgel von Alfred Führer (Wilhelmshaven), erbaut 1954 für den Gemeindesaal St. Michaelis Bremen-Findorff, seit 1999 in Sande.


I. HAUPTWERK (C–g³)

Prinzipal 8'

Rohrflöte 8'

Oktav 4'

Waldflöte 2'

Mixtur 4f.

Koppel II–I

II. OBERWERK (C–g³)

Gedackt 8'

Quintade 8'

Rohrflöte 4'

Prinzipal 2'

Sesquialtera 2f.

Oktav 1'

Krummhorn 8'

Tremulant

PEDAL (C–f¹)

Subbaß 16'

Gedacktbaß 8'

Nachthorn 2'

Fagott 16'

Koppel II–P

Koppel I–P


Mechanische Schleiflade.


Daten zur Orgelgeschichte

1969  Aufstellung eines Positivs aus » St. Marien Wilhelmshaven (Alfred Führer, Wilhelmshaven, 1955), I+aP/4.

1999  Aufstellung der Orgel aus dem Gemeindesaal St. Michaelis Bremen-Findorff (Alfred Führer, Wilhelmshaven, 1954) durch Orgelbau Alfred Führer (Wilhelmshaven), II+P/16. (Das alte Führer-Positiv wird nach Hl. Kreuz Münster verkauft.)

2004  Balgreparatur durch Johannes Dieter Poll (Cäciliengroden).

2006  Reinigung und Überholung durch die Fa. Ostfriesischer Orgelservice (Wiesmoor).


D-26452 Sande, Erlenweg 30

Quellen und Literatur:

F. Schild: Orgelatlas der historischen und modernen Orgeln im Gebiet der Kath. Kirche im Oldenburger Land, 2011 (unveröff.)

BMO Vechta, Akten Orgelsachberatung

Letzte Änderung: 29.03.2021.