Orgeln im Oldenburger Land

Augustfehn, kath. Kirche St. Johannes der Täufer

Die Backsteinkapelle in Augustfehn stammt aus dem Jahr 1879 und ist die älteste katholische Kirche im Ammerland. 1963 und 1987 gab es Erweiterungsarbeiten, aus dieser Zeit stammen Sakristei und Chorraum. Seit 1967 gehört Augustfehn seelsorglich zur Pfarrei in Westerstede.

Orgel von Gorgonius Kröger (Vechta) aus dem Jahr 1886.

Die Orgel in Augustfehn ist eines der letzten erhaltenen Instrumente des Vechtaer Orgelbaumeisters.

Manual (C–f³)

Gedakt 8'

Flöte 4' *

Octave 2'

Quinte 2 2/3' **

Pedal (C–d¹)

angehängt


* Bezeichnung am Pfeifenwerk: Flöte travers

** Bezeichnung am Registerzug: Quinte 1 1/3'

Schleiflade, mechanisch.

Daten zur Orgelgeschichte

1886  Orgelneubau durch Gorgonius Kröger (Vechta), I+aP/3.

1959  Reparatur durch Orgelbau Alfred Führer (Wilhelmshaven).

1978  Reinigung und Instandsetzung durch Orgelbau Alfred Führer (Wilhelmshaven).

1988  Überholung und Aufbau der Orgel auf einer neuen Empore durch Orgelbau Alfred Führer (Wilhelmshaven).

2007  Überarbeitung und Reinigung durch die Firma Orgelbau in Ostfriesland (Uplengen). Die zwischenzeitlich als 1 1/3' gebaute Quinte wird wieder zu 2 2/3' herabgesetzt. Gedakt 8' und Flöte 4' sind von Kröger original erhalten.

Letzte Änderung: 30.06.2020.

Karte

D-26689 Apen, Hauptstr. 433