Nikolausdorf

Kath. Kirche Herz Jesu

Die Herz-Jesu-Kirche in Nikolausdorf wurde 1920/21 nach Plänen des Architekten Ludwig Freese aus Oldenburg erbaut, der Turm 1949/50 angefügt. Beachtenswert ist der barocke Hochaltar, der – wie auch seinerzeit die Orgel – aus Goldenstedt nach Nikolausdorf übertragen wurde. Seit 2004 gehört Nikolausdorf zur fusionierten Pfarrei St. Johannes Baptist Garrel.

© Gabriel Isenberg, 2021
© Gabriel Isenberg, 2021

Orgel von Matthias Kreienbrink (Osnabrück) aus dem Jahr 1965.


I. MANUAL (C–g³)

Koppelflöte 8'

Prinzipal 4'

Flachflöte 2'

Mixtur 4-5f. 1 1/3'

Koppel II–I

II. MANUAL (C–g³)

Singend Gedackt 8'

Gemshorn 8'

Rohrflöte 4'

Oktave 2'

Terzian 2f.

PEDAL (C–d¹)

Subbaß 16'

Offenbaß 8'

Choralbaß 4'

Koppel II–P

Koppel I–P


Mechanische Schleiflade.


Daten zur Orgelgeschichte

1952  Aufstellung der gebraucht angekauften, renovierten Orgel aus St. Gorgonius Goldenstedt (Arnold Kröger 1875) durch Emanuel Kemper & Sohn (Lübeck), II+P/20.

1965  Orgelneubau durch Matthias Kreienbrink (Osnabrück), II+P/12.

1997  Reinigung.


D-49681 Garrel / Nikolausdorf, Nikolausstraße 8

Quellen und Literatur:

F. Schild: Orgelatlas der historischen und modernen Orgeln im Gebiet der Kath. Kirche im Oldenburger Land, 2011 (unveröff.)

Orgelsachverständigen-Unterlagen des BMO Vechta

Letzte Änderung: 03.02.2021.