Hammelwarden

Ev.-luth. Friedrichskirche

Die alte Vituskirche in Hammelwarden (Kirchhammelwarden) – ein Holzbau aus dem 13. Jahrhundert – wurde Mitte des 18. Jahrhunderts durch den heutigen Kirchbau ersetzt. Die 1764 eingeweihte Kirche erhielt den Namen Friedrichskirche nach König Friedrich V. von Dänemark, der seinerzeit die Grafschaft Oldenburg regierte. Die Einrichrtung ist weitgehend barock, die Bemalung geht auf den Anfang des 19. Jahrhunderts zurück. Bei der letzten Restaurierung 1990/91 wurde das Tonnengewölbe komplett erneuert.

© Dennis Wubs, 2011 (mit freundlicher Genehmigung)
© Dennis Wubs, 2011 (mit freundlicher Genehmigung)

Orgel von Johann Hinrich Klapmeyer (Oldenburg) aus dem Jahr 1766.

Nach mehrfachen Umbauten 1991/93 restauriert durch Orgelbau Alfred Führer (Wilhelmshaven).

I. HAUPTWERK (C–c³)

Principal 8'

Quintadena 16'

Rohrflöte 8'

Oktave 4'

Quinte 2 2/3'

Oktave 2'

Sesquialtera 2f.

Mixtur 4f.

Trompete 8'

Koppel II–I

II. BRUSTWERK (C–c³)

Principal 4'

Gedackt 8'

Gedackt 4'

Nasat 2 2/3'

Waldflöte 2'

Quinte 1 1/3'

Scharf 3f.

Dulcian 8'

PEDAL (C–f¹)

Principal 16'

Oktave 8'

Gedackt 8'

Oktave 4'

Mixtur 4f.

Posaune 16'

Trompete 8'

Koppel II–P

Koppel I–P


Mechanische Schleiflade.

Daten zur Orgelgeschichte

1677  Erste Erwähnung einer Orgel mit 9 Registern. Reparatur durch Bernhard Fricke.

1766  In der neuen Kirche Orgelneubau durch Johann Hinrich Klapmeyer (Oldenburg), II+P/24.

1880  Umbau durch Johann Claussen Schmid [II] (Oldenburg), II+P/21.

1935  Restaurierung durch Alfred Führer (Wilhelmshaven), II+P/24.

1969  Umbau durch Alfred Führer (Wilhelmshaven), u. a. Erweiterung der Klaviaturumfänge.

1993  Restaurierung durch Orgelbau Alfred Führer (Wilhelmshaven) bei unveränderter Disposition.

2001  Reinigung durch Orgelbau Alfred Führer (Wilhelmshaven).

Elf Register sind aus dem Ursprungsbestand von 1766 noch erhalten.

Adresse: D-26919 Brake (Unterweser), Hammelwarder Straße 1

Letzte Änderung: 24.09.2020.