Jade

Ev.-luth. Trinitatiskirche

Die um 1525 errichtete Kirche in Jade wurde 1666/67 durch einen polygonalen Chor erweitert. Beim Kirchenneubau 1687 blieb nur der Chorraum bestehen. 1789 wurde der hölzerne Kirchturm durch einen massiven Ziegelbau ersetzt. Im Laufe des 20. Jahrhunderts fanden mehrere Renovierungen und Umgestaltungen statt.

© Dennis Wubs, 2011 (mit freundlicher Genehmigung)
© Dennis Wubs, 2011 (mit freundlicher Genehmigung)

Orgel von Johann Dietrich Busch (Itzehoe) aus dem Jahr 1739.

I. HAUPTWERK (CDE–c³)

Principal 8'
Rohrflöte 8'
Oktave 4'
Quinte 3'
Oktave 2'
Sesquialtera 1f.
Mixtur 4f. 1/2'
Trompete 8'
Vox humana 8'

Manualschiebekoppel

II. BRUSTWERK (CDE–c³)

Quintadena 8'

Flöte 4'

Waldflöte 2'

Oktave 2'

Scharff 3f. 1/3'

Dulcian 8'

Tremulant

PEDAL (CDE–d¹)

Subbass 16'

Principal 8'

Oktave 4'

Mixtur 4f. 1'

Posaune 16'

Trompete 8'


Mechanische Schleiflade. Modifiziert mitteltönige Temperatur.

Daten zur Orgelgeschichte

1667  Orgelneubau, I/11.

1699  Nachdem Arp Schnitger (Hamburg) die Orgel in der neuen Kirche wieder aufgebaut hatte, protestierte er wenige Jahre später gegen eine geplante Reparatur der Orgel in Jade durch Joachim Kayser (Jever).

1704/05  Arp Schnitger setzt sich gegen Johann Lübben (Jever) wegen einer Reparatur der Orgel durch.

1739  Orgelneubau durch Johann Dietrich Busch (Itzehoe), II+P/21.

1776  Vermutlich Dispositionsänderungen durch Johann Friedrich Wenthin (Emden).

1815  Reparatur durch Gerhard Janssen Schmid [I] (Oldenburg).

1874  Reparatur und Dispositionsänderung durch Johann Claussen Schmid [II] (Oldenburg).

1927  Wiederherstellung durch Gebr. Rohlfing (Osnabrück).

1935  Restaurierung mit weitgehender Wiederherstellung der Disposition von 1739 durch Alfred Führer (Wilhelmshaven).

1977  Restaurierung mit Austausch der 1935 eingebauten Register durch Orgelbau Alfred Führer (Wilhelmshaven).

2002/08  Restaurierung durch Regine Stegemann (Aurich).

Adresse: D-26349 Jade, Kirchweg 12

Letzte Änderung: 04.10.2020.