Vechta

Universität vechta

Die Geschichte der Universität Vechta geht auf das Jahr 1830 zurück, als die Normalschule zur Ausbildung katholischer Volksschullehrer für das Großherzogtum Oldenburg in Vechta gegründet wurde. 1861 wurde die Schule zum Lehrerseminar ausgebaut. Die nach dem Zweiten Weltkrieg neugegründete Pädagogische Hochschule (zwischenzeitlich eine Abteilung der Universität Osnabrück) wurde 1995 zur Hochschule Vechta und heißt seit 2010 „Universität Vechta“.

Aulaorgel

© Gabriel Isenberg, 2013
© Gabriel Isenberg, 2013

Orgel von Orgelbau Alfred Führer (Wilhelmshaven) aus dem Jahr 1971.


I. HAUPTWERK (C–g³)

Prinzipal 8'

Gedackt 8'

Spitzflöte 4'

Oktave 2'

Kornett 2-4f.

Mixtur 4-5f.

Trompete 8'

Koppel II–I

II. SCHWELLWERK (C–g³)

Rohrflöte 8'

Prinzipal 4'

Nasard 2 2/3'

Flöte 2'

Oktave 1'

Scharff 4f.

Regal 8'

Tremulant

PEDAL (C–f¹)

Subbaß 16'

Flötenbaß 8'

Quintade 4'

Mixtur 3f.

Fagott 16'

Koppel II–P

Koppel I–P


Mechanische Schleiflade.


Übnugsorgel im Musiksaal

© Gabriel Isenberg, 2013
© Gabriel Isenberg, 2013

Orgel von Alfred Führer (Wilhelmshaven) aus dem Jahr 1968.

I. MANUAL (C–g³)

Gedackt 8'

Blockflöte 4'

Koppel II–I

II. MANUAL (C–g³)

Quintade 8'

Prinzipal 2'

PEDAL (C–f¹)

Gedackt 16'

Ged. Nachthorn 4'

Koppel II–P

Koppel I–P

Mechanische Schleiflade.



Übungsorgel in Raum 046

© Gabriel Isenberg, 2012
© Gabriel Isenberg, 2012

Orgel von Alfred Führer (Wilhelmshaven) aus dem Jahr 1968.

I. MANUAL (C–g³)

Gedackt 8'

Blockflöte 4'

Koppel II–I

II. MANUAL (C–g³)

Rohrflöte 8'

Flöte 2'

PEDAL (C–f¹)

Gedackt 16'

Koppel II–P

Koppel I–P

Mechanische Schleiflade.



Daten zur Orgelgeschichte

ORGEL IM LEHRERSEMINAR VECHTA

1863  Orgelneubau durch J. B. Kröger & Söhne (Goldenstedt).

1901  Orgelneubau durch Bernhard Kröger (Vechta).

1914  Orgelneubau durch Johann Martin Schmid [III] (Oldenburg), II+P/20 (?).

 

AULAORGEL

1971  Orgelneubau durch Orgelbau Alfred Führer (Wilhelmshaven), II+P/19.

1992/93  Reinigung durch Orgelbau Alfred Führer (Wilhelmshaven).

2015  Reinigung und Renovierung durch Willehard Schomberg (Friesoythe-Kamperfehn).

2020  Erneute Reinigung nach Baumängeln bei der Aula-Sanierung durch Willehard Schomberg (Friesoythe-Kamperfehn).

 

ÜBUNGSORGEL IM MUSIKSAAL

1968  Orgelneubau durch Orgelbau Alfred Führer (Wilhelmshaven), II+P/6.

2018  Reinigung, Überholung und Einlagerung durch Willehard Schomberg (Friesoythe-Kamperfehn).

2020  Wiedereinbau nach abgeschlossener Gebäudesanierung durch Willehard Schomberg (Friesoythe-Kamperfehn).

 

ÜBUNGSORGEL IN RAUM 046

1968  Orgelneubau durch Orgelbau Alfred Führer (Wilhelmshaven), II+P/5.

2018  Reinigung, Überholung und Einlagerung durch Willehard Schomberg (Friesoythe-Kamperfehn).

2020  Wiedereinbau nach abgeschlossener Gebäudesanierung durch Willehard Schomberg (Friesoythe-Kamperfehn).

 

CONTINUO-POSITIV

1968  Orgelneubau durch Orgelbau Alfred Führer (Wilhelmshaven), I+aP/3.

2011  Verkauf.


D-49377 Vechta, Driverstraße 22

Quellen und Literatur:

Fünfzig Jahre Orgelbau Führer, Berlin 1983

Orgelsachverständigen-Unterlagen des BMO Vechta

Eigene Unterlagen

Frdl. Mitteilung von Orgelbauer Willehard Schomberg, Friesoythe-Kamperfehn, 27.02.2021

Zu den Lehrerseminar-Orgeln: Niedersächsisches Landesarchiv, Abt. Oldenburg, Rep. 723, Akz 2012/023 [noch nicht ausgewertet]

Letzte Änderung: 01.03.2021.