Orgeln im Oldenburger Land

Osterfeine, St. Mariä Himmelfahrt

Orgel von Christian Lobback (Neuendeich) aus dem Jahr 1982, Pfeifenwerk größtenteils aus der Orgel von Orgelbau Friedrich Fleiter (Münster) aus dem Jahr 1931.

I. Hauptwerk (C–g³)

Bordun 16'

Prinzipal 8'

Viola di Gamba 8'

Salicional 8'

Hohlflöte 8'

Oktave 4'

Prinzipal 2'

Mixtur 3f. 2'

Trompete 8'

Koppel II–I

II. Schwellwerk (C–g³)

Geigenprinzipal 8'

Aeoline 8'

Liebl. Gedackt 8'

Flaute dolce 8'

Gemshorn 2 2/3'

Waldflöte 2'

Terz 1 3/5'

Oboe 8'

Tremulant

Pedal (C–f¹)

Subbaß 16'

Cello 8'

Piffaro 4' + 2'

Liebl. Posaune 16'

Koppel II–P

Koppel I–P


Schleiflade, mechanisch.

Daten zur Orgelgeschichte

1870  Orgelneubau durch J. B. Kröger & Söhne (Goldenstedt), II+P/15.

1931  Orgelneubau durch Orgelbau Friedrich Fleiter (Münster), einige alte Register werden wiederverwendet, II+P/21.

1982  Orgelneubau durch Christian Lobback (Neuendeich), fast alle Register der Vorgängerorgel werden wiederverwendet, auch die Prospektgestaltung bleibt weitgehend unverändert, II+P/21.

2000  Reinigung durch Christian Lobback (Neuendeich).

2005  Reinigung nach Schwelbrand durch Christian Lobback (Neuendeich).

Stand: 29.01.2020