Oldenburg-Kreyenbrück

Kath. Kirche St. Michael

Die 1959/60 von Ludger Sunder-Plaßmann (Münster) erbaute St.-Michael-Kirche im Oldenburger Stadtteil Kreyenbrück ist ein moderner Bau mit freistehendem, 37 Meter hohem Turm. 2019 fanden umfangreiche Sanierungsarbeiten an dem Gebäude statt. Die seit 1963 selbständige Pfarrei St. Michael gehört seit 2006 zur fusionierten Pfarrei St. Josef Oldenburg-Bümmerstede.

© Gabriel Isenberg, 2021
© Gabriel Isenberg, 2021

Orgel von Matthias Kreienbrink (Osnabrück) aus dem Jahr 1975.


I. MANUAL (C–g³)

Hohlflöte 8'

Prinzipal 4'

Waldflöte 2'

Sesquialter 2f.

Mixtur 4f.

Tremulant

Koppel II–I

II. MANUAL (C–g³)

Gedackt 8'

Blockflöte 4'

Prinzipal 2'

Quinte 1 1/3'

Zimbel 2f. 1/2'

Tremulant

PEDAL (C–f¹)

Subbaß 16'

Offenbaß 8'

Choralbaß 4'

Koppel II–P

Koppel I–P


Mechanische Schleiflade.


Daten zur Orgelgeschichte

1960  Aufstellung einer gebraucht angeschafften Orgel aus der Werkstatt Paul Sattel (Hochspeyer), I+P/5.

1975  Orgelneubau durch Matthias Kreienbrink (Osnabrück), II+P/13.

1993  Reinigung und Überholung durch Orgelbau Matthias Kreienbrink (Osnabrück).


D-26133 Oldenburg / Kreyenbrück, Klingenbergstraße 20

Quellen und Literatur:

F. Schild: Orgelatlas der historischen und modernen Orgeln im Gebiet der Kath. Kirche im Oldenburger Land, 2011 (unveröff.)

Letzte Änderung: 13.02.2021.