Orgeln im Oldenburger Land

Elisabethfehn-Dreibrücken, ev.-luth. Christuskirche

Die neugotische Christuskirche wurde in den Jahren 1899/1900 in unmittelbarer Nähe zum Elisabethfehnkanal erbaut. Architekt war Ludwig Wege aus Oldenburg. Eine Besonderheit ist die Elisabethkapelle im Eingangsbereich. In den Jahren 1986 bis 1996 fanden umfangreiche Renovierungsarbeiten statt.

Orgel der Firma E. F. Walcker (Ludwigsburg) aus dem Jahr 1970.

I. Rückpositiv (C–g³)

Metallgedackt 8'

Blockflöte 4'

Nasard 2 2/3'

Oktave 2'

Glöckleinton 2f. 1'

Terzian 2f.

Tremulant

II. Hauptwerk (C–g³)

Rohrflöte 8'

Principal 4'

Gedackt 4'

Gemshorn 2'

Mixtur 4–5f. 1 1/3'

Koppel I–II

Pedal (C–f¹)

Subbass 16'

Oktave 8'

Fagott 16'

Koppel II–P

Koppel I–P


Schleiflade, mechanisch.

Daten zur Orgelgeschichte

1911  Orgelneubau durch Johann Martin Schmid (Oldenburg), II+P/10.

1970  Orgelneubau durch E. F. Walcker (Ludwigsburg), II+P/14.

1999  Reinigung und Überholung durch Regina Stegemann (Aurich-Tannenhausen).

Letzte Änderung: 26.02.2020