Golzwarden

Ev.-luth. Bartholomäuskirche

Die romanische Bartholomäuskirche in Golzwarden stammt aus dem 13. Jahrhundert. Der gotische Chor wurde im 15. Jahrhundert angebaut. Der separat stehende Glockenturm stammt aus dem Jahr 1514, auf dem Kirchendach steht außerdem ein kleiner Dachreiterturm von 1711. Am 4. Juli 2019 wurde die Kirche durch einen Dachstuhlbrand schwer beschädigt.

Wertvolle Einrichtungsgegenstände sind der Flügelaltar aus der Zeit um 1520, ein barockes Retabel von 1701 sowie ein romanischer Taufstein – vermutlich umgebaut durch Ludwig Münstermann 1633. Am 9. Juli 1648 wurde Arp Schnitger – einer der berühmtesten Orgelbauer Norddeutschlands – in der Kirche zu Golzwarden getauft.

© Dennis Wubs, 2011 (mit freundlicher Genehmigung)
© Dennis Wubs, 2011 (mit freundlicher Genehmigung)

Orgel von Alfred Führer (Wilhelmshaven) aus dem Jahr 1965.

Gehäuse von Arp Schnitger (Hamburg) aus dem Jahr 1698.

I. HAUPTWERK (C–f³)

Principal 8'

Rohrflöte 8'

Oktave 4'

Gedacktflöte 4'

Nasat 2 2/3'

Oktave 2'

Mixtur 4f. 1 1/3'

Zimbel 3f.

Trompete 8'

Koppel II–I

II. BRUSTWERK (C–f³)

Gedackt 8'

Blockflöte 4'

Principal 2'

Sesquialtera 2f.

Quinte 1 1/3'

Scharff 3f.

Regal 8'

Tremulant

PEDAL (C–f¹)

Subbass 16'

Oktave 8'

Oktave 4'

Rauschpfeife 3f.

Posaune 16'

Trompete 8'

Koppel II–P

Koppel I–P


Mechanische Schleiflade.

Daten zur Orgelgeschichte

1635  Verkauf eines 1632 angeschafften Positivs nach St. Martini Bremen. Kauf einer Orgel mit 9 Registern (vermutlich von Gebr. Slegel, Zwolle um 1570) aus der Lambertikirche Oldenburg, Aufstellung in Golzwarden vermutlich durch Gerd Kröger (Oldenburg).

1650  Erweiterung um ein Pedal durch Constantin Ibach (Stade), I+P/13.

1698  Durchgreifender Umbau und Erweiterung durch Arp Schnitger (Hamburg), II+P/20. Dabei wird auch ein neues Gehäuse angefertigt.

1732  Reparatur durch Christian Vater (Hannover).

1807  Reparatur durch Johann Wilhelm Krämershoff (Oldenburg).

1829  Reparatur durch Gerhard Janssen Schmid [I] (Oldenburg).

1859  Reparatur durch Johann Claussen Schmid [II] (Oldenburg).

1912  Orgelneubau durch Johann Martin Schmid [III] (Oldenburg) im alten Gehäuse und mit vorhandenem Pfeifenmaterial, II+P/19.

1965  Orgelneubau durch Alfred Führer (Wilhelmshaven) im historischen Gehäuse von 1698, II+P/22.

1981  Reinigung durch Orgelbau Alfred Führer (Wilhelmshaven).

2019  Beschädigung durch Kirchenbrand.

Die Orgel ist derzeit demontiert und eingelagert. Schon vor dem Brand hatte sich der Förderverein Arp-Schnitger-Orgel Golzwarden e. V. für den Bau einer neuen „Arp-Schnitger-Orgel“ eingesetzt, deren Umsetzung jetzt umso dringlicher ist. Aktuelle Infos unter www.arpschnitgerorgel-golzwarden.de.

Adresse: D-26919 Brake (Unterweser) / Golzwarden, Ecke Sinaburger Straße / Raiffeisenstraße

Letzte Änderung: 24.09.2020.